Auf der Hohen Warte wurden aber bereits im Jahr 2004 7.500 inoffiziell und danach 7.000 bzw. 6.600 offiziell gemeldet.

Zuerst mal eine Entschuldigung unsererseits: Wir haben ja auch nicht alle Zahlen im Kopf und hätten diesen Fehler natürlich schon viel früher bemerken müssen. Aber gerade bei Zuschauerangaben schwankt ja der Bereich von Schätzung zu Schätzung oft massiv. Fassungsvermögen werden aufs Tapet gebracht, ebenso wie Sektoren zur genauen Vermessung zitiert u.v.m., selten (eigentlich nie) kommt man an die Zahl der tatsächlich abgerissenen Tickets ran. So enden offiziellen Zuschauerangaben in Österreich mit einer oder zwei Nullen = Pi mal Daumen, gerne addiert mit der Wurzel aus verkauften Hamburgern.

Die Swarco Raiders zählten bei der 23. Auflage der Euro Bowl am Tivoli 6.500 Zuschauer. Das kann ein Zufall sein, muss es aber nicht, wenn man die Vorgeschichte kennt.

Laut Vikings-Manager Alfred Neugebauer erkundigten sich die Tiroler einige Tage vor dem Finale bei den Wienern, wo denn der Zuschauerrekord der Wikinger auf der Hohen Warte liegt. Neugebauer gab die Zahl 6.000 an, meinte danach aber (noch vor dem Endspiel 2009), dass er das allerdings nur glaube und nicht mehr genau wisse.

Wie wir heute (genauer) wissen, hat er sich dabei um 100 bis sogar 1.500 Zuschauer ‚verglaubt‘. Je nachdem.

6.500 sind nicht genug
Football-Austria hat (wie auch die Verbandswebseite und alle Medien) den angeblich neuen Zuschauerrekord der Raiders widerspruchslos angenommen und veröffentlicht. Wir alle (auch die Raiders) waren guten Willens und besten Glaubens, dass dies die neue Latte sei. Ist sie aber offenbar nicht.

Heute stolperten wir bei einer Recherche über einen alten Bericht der ‚Sportwoche‚, der den Vikings bei der Euro Bowl XVIII im Jahr 2004 knallharte 7.500 Zuschauer attestiert. Das alleine reicht noch nicht, um Alarm zu geben, denn auch die Sportwoche mag sich irren, daher begannen wir, im Archiv zu wühlen.

Und da kam Interessantes zu Tage.

In einer schriftlichen Blitzmeldung an die Presse – kurz nach dem Spiel – gaben die Vikings am 10. Juli 2004 7.500 Zuschauer auf der Hohen Warte an, als die Wikinger den EFL-Bewerb mit einem 53:20-Erfolg über die Bergamo Lions zum ersten Mal gewannen.

In der darauf folgenden ausführlichen Pressemeldung der Vikings wurde die Zahl auf 7.000 reduziert.

In der offiziellen Statistik der Euro Bowl, die vom europäischen Verband (EFAF) veröffentlicht wird, ist von 7.000 Zuschauern zu lesen.

Das gleiche Bild findet sich auf der Online-Enzyklopädie Wikipedia, die uns da wissen lässt: Vor 7.000 Zuschauern im Stadion Hohe Warte waren die Vikings bei ihrer dritten Endspielteilnahme klar überlegen…

AFBÖ-Webseite hat gleich zwei Rekorde
Die offizielle Webseite des österreichischen Verbandes (AFBÖ) meldete am 12. Juli 2004 6.600 Zuschauer bei der Euro Bowl XVIII und einem neuen österreichischen Zuschauerrekord. Am 12. Juni 2009 meldet sie 6.500 Zuschauer bei der Euro Bowl XXIII und – das dann doch ein wenig überraschend – erneut einen neuen heimischen Zuschauerrekord.

Rekord bleibt wohl in Wien
Die Angaben zur Zuschauerzahl bei der Euro Bowl XVIII gehen also auseinander (Schwankungsbreite 6.600 bis 7.500), liegt aber in allen Fällen über dem vermeintlichen neuen Rekord der Raiders von 6.500.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments