Der vierte Sieg in Folge für die Donaudrachen war stets ungefährdet. Von Beginn weg gaben sie das Tempo vor.

Chad Cheffries und Felix Reisacher, so wie Dominik Matthes mit einer Two-Point-Conversion, ließen die rund 400 Zuschauer in Stadlau schon früh jubeln. Die Steelsharks wurden zu Punts gezwungen, im zweiten Viertel konnten die Gäste dann über Felix Stadler das erste Mal anschreiben. Postwendend war Cheffries mit einem Touchdown-Pass auf Philipp Haun zum 22:7 zur Stelle. Es war trotzdem die beste Phase der Oberösterreicher, die nach einem Uribe-Pass auf Alexander Vladov auf 22:14 verkürzen konnten. Das restliche Viertel gehörte dann aber den Dragons: Zuerst erhöhte Manuel Chytilek mit einem Lauf auf 29:14, nach einer Interception von Paul Schachner an John Uribe war es Felix Reisacher mit seinem zweiten Touchdown, der den Halbzeitstand von 36:14 fixierte.

LB Andreas Aufreiter (Steelsharks) und QB Chad Jeffries (Dragons).
Foto: Herbert Kraty

Spätestens nach dem Touchdown-Lauf von Domink Matthes kurz nach der Pause zum 42:14, war die Partie auch entschieden. Die Steelsharks bäumten sich noch ein Mal auf und verkürzten über Mario Winter auf 42:21, doch auf jede Aktion der Steelsharks Offense, hatte die der Dragons eine Antwort parat. Cheffries auf Austin Barron zum 49:21, danach wurden zum letzten Mal die Seiten getauscht.

Im letzten Viertel konnte John Uribe zum letzten Mal für sein Team anschreiben, Chad Cheffries und Felix Reisacher zum Dritten (nach einem QB Sack beim 4th Down von Karl Leitl) fixierten den Endstand von 61:28.

Stefan Pokorny, Headcoach Danube Dragons: „Es war heute ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben gut gearbeitet und sind weiterhin auf Kurs. Jetzt stehen zwei schwierige Spiele gegen die Swarco Raiders Tirol sind, die noch einiges verändern können.“

Keith Sealund, Headcoach Steelsharks Traun: „Die Dragons haben heute überzeugend gespielt. Wir sind schwer beeindruckt und hoffen, dass wir uns auch dahin entwickeln werden.“

Trotz des Sieges haben die Dragons noch nicht das Heimrecht in den Wild Cards. Sollten in der letzten Runde die Silverhawks Traun und die Rangers Bratislava schlagen, dann müssten die Drachen zumindest ein Spiel der verbleibenden zwei gegen die Raiders gewinnen. Bei einem 5-5 Record der drei Teams Silverhakws, Rangers und Dragons, käme es aufs Punkteverhältnis der Rangers und Dragons an.

AFL
Danube Dragons vs. Steelsharks Traun 61:28

(15:0/21:14/13:7/12:7)
SO 3. Juni 2018 15:00 Uhr, Stadion Stadlau
Statistiken

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei