Der Showdown in der Südstadt musste also entscheiden. Brütende Hitze erwarte die beiden Tea,s und die Kickoff Zeit um 12:00 Uhr versprach einen langen und in zweierlei Hinsicht heißen Nachmittag.

Das Spiel begann ein wenig unerwartet mit einer drückenden Überlegenheit der Nashörner die von Beginn an loslegten wie von der Tarantel gestochen. HB Rene Kromp erlief die frühe Führung nachdem die Rhinos O-Line im ersten Drive sehr dominant auftrat.

Upper Styrian RhinosDie kalte Dusche zeigte Wirkung und erhitzte die Gemüter der Hausherren, die dadurch sehr früh ihren Center durch Ausschluss verloren. Nach dem guten Start zeigte sich auch die Defense in Höchstform und so waren die Dragons schnell zum Punten gezwungen. Der Laufangriff funktionierte weiter ausgezeichnet und es war FB Phillip Schönfelder, der zum 14:0 vollstreckte.

Im zweiten Quarter legte dann die Defense von Dietmar Almbauer noch einen Zahn zu. Vor allem die D-Line ließ den Dragons nur wenig Entfaltungsmöglichkeiten und konnte sich durch LB Michael Papst, mit einem Safety belohnen. Viel ging nicht zusammen bei den Hausherren die zunehmend Probleme bekamen den Ball zu bewegen. Nach einem weiteren Punt der Dragons war es WR Michael Leitgeb, der seinen ersten Catch zum Touchdown verwandelte und so den Pausenstand von 23:0 herstellte. Von den Drachen kam weiter wenig und so waren die Rhinos nie in Gefahr.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich kaum etwas am Spielverlauf.

Upper Styrian RhinosQB Manuel Farkas führte sein Team weiter meisterhaft an, auch wenn die nächsten Drives zwar massig Yards, aber keine weiteren Punkte brachten. Vor allem die Runningbacks konnten viele First Downs erzielen und so die Uhr kontrollieren. Die zweite Hälfte brachte zudem auch viel Rotation bei den Rhinos, die auf beiden Seiten des Balles nun einige Starter ersetzten und so ein wenig den Spielfluss verloren. Die Donaudrachen scheiterten in der zweiten Hälfte vorwiegend am gelben Textil, dass zwei vielversprechende Drives der Hausherrn beendete.

Nach dem letzten Seitenwechsel war es Rhinos QB Manuel Farkas, der das Heft selber in die Hand nahm und zum 30:0 in die Dragons Endzone lief. Vom Rhinos Fanclub frenetisch angefeuert, wurde der Vorsprung verwaltet und so endete eine überraschend einseitige Angelegenheit mit einem Shutout für die Rhinos Defense. Mann des Tages war HB Rene Kromp, der ein starkes Runningback Trio anführte und so maßgeblich zum Sieg beitragen konnte.

Mit diesem Sieg sind alle Entscheidungen für die Playoffs gefallen. Ein Spiel vor Ende des Grunddurchgangs haben die Rhinos vorzeitig das Halbfinale erreicht. Bevor man dafür nach Tirol zu den Hammers reist, geht es aber am 29. Juni zu Hause gegen die Fehervar Enthroners weiter, wo man sicher einen heißen Tanz erwarten kann.

AFL Division 3 Woche 10

Danube Dragons2 (3-4) vs. Upper Styrian Rhinos (5-2) 0:30
(0:14/0:9/0:0/0:7)
SO 16. Juni 2019 12:00 Uhr, BSFZ Arena · Südstadt

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei