FA: Wie war für die Ligasitzung aus ihrer Sicht?

Harald Guggi: Das Meeting war sehr gut, der AFBÖ macht einen guten Job, die Einteilung und der Spielplan gibt allen Teams die Möglichkeit ihre Liga zu gewinnen. Ich glaube das nächste Jahr wird in der Division II sehr interessant. Gut war, dass der AFBÖ seine Ohren für alle offen hat, auch für die ‚kleinen Teams‘, wenn manche mit ihren ‚Problemen‘ zuviel Zeit in Anspruch nehmen.

Welche sportlichen Ziele stecken sich die Stallions für das Spieljahr 2007?

Wir wollen in die Playoffs.

Wie stark schätzen Sie ihre Gegner ein?

1.) Amstetten Thunder
2.) Turek Graz Giants2
3.) Schwaz Hammers
4.) Styrian Stallions, Gmundner Rams, Tirol Gunners

Hat das Team vor in Zukunft Nachwuchsarbeit zu betreiben?

Wir schauen, dass wir uns 2007 in der Division II plazieren können, und auch das wir finanziell auf gesunden Beinen stehen…

Sind die Gladiators (und auch die Knights) zu stark für diese Liga?

Ja ganz sicher.

Finden Sie deren Aufstieg gut?

So wie sich die Gladiators in der letzten Saison präsentierten sind wir der Meinung, dass sie auf jeden Fall in Division I gehören.

Coach Steve Zundl sagte bei der Ligasitzung, dass es sportlich keinen Sinn machen würde gegen die Gladiators noch mal zu spielen, da man den Ausgang kenne. Will man sich lieber mich leichteren Gegnern messen um eine bessere Siegchance zu haben?

Unser Spieler haben keine Angst gegen stärkere Gegner zu spielen, doch wir sind der Meinung ein noch zu unerfahrenes Team zu haben. Wir wollen unseren Sponsoren und Partnern guten und attraktiven Football zeigen.

Wäre es nicht interessanter gegen möglichst starke Gegner zu spielen?

Natürlich ist es gut gegen stärkere Gegner zu spielen um von ihnen zu lernen.

Der Antrag von Schwaz einen "Legionär" einzusetzen wurde mehrheitlich abgelehnt. Wie stehen zu dem Anliegen allgemein?

Die Division II sollte den jungen und unerfahrenen Spieler gehören.

Das Interview wurde per E-Mail geführt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei