Es war am Ende nur ein Kurzauftritt von Tom Smythe als Head Coach der Prague Black Panthers. Nach drei Spielen und ebenso vielen Niederlagen in der Austrian Football League ist Schluss. Ein offizielles Statement des Klubs gibt es dazu nicht, selbst in der Vorschau auf das nächste Spiel gehen die Tschechen mit keinem Wort darauf ein, dass Smythe nun Teil ihrer Geschichte ist. Der selbst schreibt auf seinem Blog, dass den Pragern ihr größer Sponsor abhanden gekommen sei und die beiden US-Imports von der Klubführung darum gebeten wurden, auf die Hälfte ihres Gehalts zu verzichten. Außerdem wollte man ihre Unterkünfte zusammen legen. Da machte Smythe dann einen Schnitt und verließ den Verein, um Geld zu sparen. Das sei, so sagt er, „the smart move“.
Lesen Sie diesen Artikel auf DerStandard.at

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei