Im September 2015 hat ein Richter die Sperre der Liga gegen Tom Brady aufgehoben, sechs Monate später sieht es nun nicht mehr so gut aus für den Quarterback der New England Patriots.
Bei der Verhandlungen vor dem zweiten U.S. Circuit Court of Appeals in Manhattan schossen sich die drei Richter auf die Verteidigung Bradys ein. Es fiel noch kein Urteil, die Art der Befragung deutet aber stark darauf hin, dass die NFL am Ende Recht zugesprochen bekommen könnte. Weder Brady, noch dessen Widerpart NFL Commissioner Roger Goodell waren bei der Verhandlung anwesend. 
Nach Ansicht von Richter Denny Chin seien die Beweise gegen Brady "überzeugend, falls nicht sogar überwältigend". Das Trio machte mehrmals klar, dass sie davon überzeugt sind, dass Brady nicht nur davon gewusst hat, dass seine Equipment Crew Luft aus den Bällen ließ, sondern er habe es "gebilligt und gefördert".
Brady’s Handy
Belastend für Brady sei zudem die Tatsache, dass er sein Handy kurz vor der ersten Verhandlung zerstört habe. Mit diesem Verhalten sei ein weiterer Beweis erbracht, der für eine Strafe gegen Brady seitens der Liga spreche.
"All das lässt für mich nur den Schluss zu, dass sich auf dem Mobiltelefon belastende Informationen befunden haben und es alleine deshalb absichtlich zerstört wurde", so  Richter Barrington D. Parker, der die Verteidigung u.a. mit einer Frage konfrontierte: "Warum sollte Commissioner Goodell Tom Brady allein aufgrund dieses Verhaltens keine Sperre aussprechen dürfen?" und fügte an, was er von der Aussage Bradys hält, dass sein Handy kaputt wurde und er es deshalb einem Patriots Mitarbeiter zur Entsorgung übergab. "Bei allem Respekt, aber Herrn Bradys Erklärungen ergeben überhaupt keinen Sinn."
Wann mit einem Urteil zu rechnen ist, ist völlig offen. Laut FOX könnte es einige Wochen bis Monate dauernd, auch wenn NFL-Anwalt Paul Clement auf eine rasche Entscheidung drängt. Beiden Parteien stünde am Ende noch eine gerichtliche Instanz zur Verfügung. Beobachter gehen davon aus, dass das Urteil der drei Richter stehen bleibt. selbst wenn eine Partei danach in Revision geht.
Die US-Medien sind jedenfalls gespalten- Während das Forbes Magazin von einer Verleumdungskampagne der NFL spricht, glaubt u.a. CBS, dass Brady am Ende suspendiert wird.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei