Vor der langen Sommerpause wurde es noch einmal spannend in der FLA.
Lediglich die Studs hatten spielfrei und standen somit schon vorzeitig als Tabellenführer für den Sommer fest.

Bereits die ersten beiden Begegnungen klangen vielversprechend: Vikings – Dragons, Constables – Vipers. Besonders bei Vikings und Dragons spielten zwei Teams gegeneinander, die mitten im Kampf um einen Playoff-Platz stehen. Die erste Halbzeit war sehr spannend. Bei einem knappen Score von 6:7 ließen beide Teams gute Chancen aus. Kurz vor dem Pausensignal verletzte sich der Wikinger Tobias Oberzeller jedoch schwer und musste mit einem gebrochenen Oberarm ins Krankenhaus gebracht werden. Auch an dieser Stelle gute Besserung an Tobias.

Nach der Unterbrechung konnten die Dragons das Spiel dominieren und gewannen es mit 39:24. Der weitere Spieltag verlief für die Dragons dann weniger gut. Sie mussten sich sowohl gegen die Indians als auch gegen die Vipers geschlagen geben. Auch die Vikings mussten sich gegen die Indians mit 20:40 geschlagen geben. Gegen die Angels konnten sich die Wikinger aber knapp mit 39:35 durchsetzten, nachdem die Angels in der Halbzeit sogar geführt hatten.

Die Indians konnten an diesem Spieltag ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Wie bereits erwähnt konnten sie sich gegen die direkten Verfolger, Vikings und Dragons, klar durchsetzen. Im letzten Spiel gegen die Panthers sah das nicht mehr ganz so souverän aus. Die Grazer konnten gleich zu Beginn in Führung gehen und blieben danach lange Zeit nicht weiter als einen Score im Rückstand. In der zweiten Hälfte spielten die Indians ihre Klasse aus und entschieden das Spiel dann doch mit 55:31 für sich. Bei den Panthers war aber auch in den anderen Spielen dieses Tages eine enorme Steigerung, im Vergleich zu den anderen Spieltagen, zu merken. Vor allem in der Offense konnten sie viele und sehr schöne Punkte erzielen. Das Problem bleibt aber die Defense um auch knappe Spiele für sich entscheiden zu können. Gegen die Angels hat es funktioniert. Dieses Spiel gewannen die Panthers mit 39:28. In einer anfangs sehr knappen Partie gegen die Cons waren die Steirer aber mit 69:46 unterlegen.

Nachdem die Angels in ihrem ersten Match gegen die Panthers verloren hatten und auch gegen die Vikings in einem sehr knappen Spiel unterlegen waren, mobilisierten sie in ihrem letzten Spiel des Tages alle Kräfte. So konnten sie die Razorbacks mit 45:19 besiegen. Vielleicht war ein Mitgrund für den Sieg auch, dass Coach Ali Nourafshar als Center direkt in das Spielgeschehen eingriff. Aber mit nur einem Sieg wurden die Angels in der Tabelle von den Vipers überholt. Die Vipers blieben an diesem Tag nämlich ungeschlagen. Sie besiegten die Cons, Razorbacks und Dragons. Somit sind sie wieder im Rennen um einen der begehrten Halbfinalplätze. Anders sieht es bei den Razorbacks aus. Sie bleiben auch nach dem vierten Spieltag ohne Sieg und somit am letzten Platz der Tabelle. Die Cons konnten sich nach ihrem verpatzten Saisonstart wieder ein wenig erholen. Sie gewannen gegen Razorbacks und Panthers. Gegen die Vipers hatten sie jedoch das Nachsehen.

Jetzt steht eine lange Sommerpause bis 12. September bevor. Danach werden die Karten noch einmal neu gemischt, denn vor allem um die Plätze 3 und 4 ist noch lange nichts entschieden.

Ergebnisse FLA Week 4:

Vienna Constables vs. Vienna Vipers 14:60
Raiffeisen Vikings vs. Danube Dragons 24:39
Klosterneuburg Indians vs. Raiffeisen Vikings 40:20
Graz Panthers vs. Dark Angels 39:28
Klosterneuburg Razorbacks vs. Vienna Constables 18:39
Danube Dragons vs. Klosterneuburg Indians 26:40
Klosterneubrug Razorbacks vs. Vienna Vipers 12:56
Raiffeisen Vikings vs. Dark Angels 39:35
Danube Dragons vs. Vienna Vipers 33:45
Vienna Constables vs. Graz Panthers 69:46
Dark Angels vs. Klosterneuburg Razorback 45:19
Klosterneuburg Inidians vs. Graz Panthers 55:31

Tabelle nach Woche 4

1. Financial Planing Studs 10 0 0
2. Klosterneuburg Indians 9 1 0
3. Raiffeisen Vikings 7 3 0
4. Danube Dragons 5 3 1
5. Vienna Vipers
7 6 0
6. Dark Angels
3 5 1
7. Vienna Constables 4 9 0
8. Graz Panthers 2 11 0
9. Klosterneuburg Razorbacks 0 9 0

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei