Kelly löst damit den glücklosen Jim Tomsula ab, der nach elf Niederlagen in der Saison bereits nach einem Jahr gefeuert wurde. Kelly wurde von Philadelphia noch vor dem letzten Spiel in Woche 17 gefeuert, auch sie Eagles haben ihre Saison mit einer negativen Bilanz beendet, bei denen Kelly schon mit eigenwilligen Personalentscheidungen für Unruhe sorgte. Unter anderem ließ er LeSean McCoy nach Buffalo ziehen und engagiert stattdessen DeMarco Murray vom Divisionsrivalen Dallas. Ein Tausch, der sich als wenig erfolgreich erweis.
Anders als bei den Eagles wird Chip Kelly in San Francisco aber keinerlei Kontrolle über das Personal bekommen, sondern muss dort mit General Manager Trent Baalke leben.
Auch die Eagles haben einen neuen Head Coach. Hier folgte Kelly der bisherige Kansas City Chiefs Offense Coordinator Doug Pederson nach. Der 47-Jährige war 1999 Starting Quarterback in Philadelphia und vor seiner Zeit bei den chiefs Quarterback Coach der Eagles.
In-House Lösungen
Ihren eigenen Offense Coordinator zum Head Coach befördert haben die Tampa Bay Buccaneers. Dirk Koetter folgt Lovie Smith nach, der überraschend seinen Job bei den Bucs verlor. Das selbe Bild bietet sich in New York. Der Nachfolger von Giants Head Coach Tom Coughling ist Offense Coordinator Ben McAdoo. Die Giants waren auch an Hue Jackson interessiert, der sich aber für den Head Coaching Posten in Cleveland entschieden hat. Der 38-jährige McAdoo, der auch als nächster Eagles Head Coach im Gespräch war, bekam kurz danach das Angebot seines Klubs den Job zu übernehmen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei