In einem hart umkämpften Spiel konnten die Kärntner sich mit 15:0 durchsetzen und darf mit weißer Weste die Heimfahrt antreten.
Die Steiermark bleibt weiter in Kärntner Hand. Nachdem die Carinthian Eagles Villach bereits ihr erstes Auswärtsspiel gegen die Graz Giants2 gewinnen konnten, schlug man nun auch in Stallhofen, bei den US-Cars Peicher Styrian Hurricanes zu. Mit einem dominanten ersten Viertel der Eagles Offense und einer mannschaftlich starken Leistung der Defense, liess man nie Zweifel an einem Sieg aufkommen.
Im ersten Viertel ging es Schlag auf Schlag. Die Hurricanes Offense startete zwar mit dem Ball, musste ihn jedoch schnell wieder abgeben. Die Eagles fackelten hingegen nich lange und bereits nach zwei Spielzügen und einem weiten Pass von Quarterback Martin Aigner auf Michael Steiner, stellte man die 0:6 Führung her. Der zweite Drive der Hurricanes verlief nicht erfolgreicher und wieder legten die Carinthian Eagles sofort nach. Mit einem imposanten 60 Yard Touchdown Lauf von Runningback Nicolas Melcher erhöhten die Eagles auf 0:12.
Die sichtlich verunsicherten Stallhofner konnten daraufhin nie wirklich ins Spiel finden und mehrere passable Raumgewinne wurden letztlich nie in Punkte verwandelt. Hauptgrund dafür dürfte auch die, an diesem Tag extrem stark auftretende Defense der Eagles gewesen sein. Allerdings konnten auch die Carinthian Eagles Villach im zweiten Viertel nicht mehr Punkten und man ging mit 12:0 in die Halbzeitpause.
Zweite Hälfte setzte da an, wo die erste aufgehört hatte
Beide Offenses blieben im dritten Viertel erfolglos und außer einigen Balleroberungen auf beiden Seiten passierte nicht sonderlich viel. Am nähesten zur Endzone kamen die Steirer, doch der Fieldgoal Versuch aus 25 Yards ging links am Pfosten vorbei. Die nun deutlich unter Zugzwang stehenden Hurricanes probierten im letzten Viertel noch mit aller Kraft auf das Scoreboard zu kommen, doch immer wieder scheiterte man an eigenen Fehlern oder der gegnerischen Defense. Im Gegenzug konnten die Eagles nach einem eroberten Fumble von Phillip Bergauer durch ein Fieldgoal von Peter Koller noch auf 0:15 erhöhen. Wenige Minuten später wurde das Spiel vom Schiedsrichter-Gespann beendet.
Damit bleiben die Carinthian Eagles Villach auch in diesem letzten Spiel der Hinrunde siegreich, während die Styrian Hurricanes Stallhofen weiter auf den ersten Saisonsieg warten müssen.
Man of the Match auf Seiten der Eagles war Middle Linebacker Florian Hölbling, der an diesem Tag der Anker der Eagles Defense war und der auf dem ganzen Feld konstant mit sicheren und harten Tackles aufzeigte.
Das nächste Heimspiel der Carinthian Eagles Villach findet bereits in zwei Wochen, am Sonntag, den 21.05 um 14 Uhr am Sportplatz Goritschach statt. Zu Gast sind die US Cars Peicher Styrian Hurricanes Stallhofen, die nach der gerade erst erlittenen Niederlage heiß auf eine Revanche sein werden.
Division 3
US-Cars Peicher Styrian Hurricanes vs. Carinthian Eagles Villach
 0:15
(0:12/0:0/0:0/0:3)
SA 6. Mai 2017 15:00 Uhr, Freizeitzentrum Stallhofen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei