Auch diese Tatsache gehört zu den großartigen Seiten an meinem Besuch im Trainingscamp der Oakland Raiders.

Man lernt nicht nur die Coaches an der Seitenlinie kennen, sondern je länger man dabei ist, desto mehr tauen auch die Spieler auf. Und ganz ehrlich: Die Jungs sind durch die Bank weg einfach unglaublich freundlich und immer für einen Scherz zu haben. Also auch nicht anders als die SWARCO Raiders…

Den ersten Spieler, mit dem ich mehr Kontakt hatte, war Sam Williams. Der Linebacker hat beim Special Teams Meeting, bei dem uns John Fassel den Spielern vorgestellt hat, gleich ausgefragt. Er wollte alles zum Eurobowl wissen, wo wir herkommen und wie Football in Europa gespielt wird.

Auch heute beim Training haben Blitzy und ich am Vor- und Nachmittag ganz locker mit den Spielern geredet. Vor allem mit Mike Mitchell. Der Rookie Safety ist momentan verletzt und stand daher an der Seitenlinie. Wir haben uns eine halbe Stunde über Gott und die Welt und natürlich sehr viel über Football unterhalten. Gestern war John Bowie ein wenig angeschlagen. Da habe ich mit ihm geredet.

Mittlerweile taut auch Lionel Washington, der Defensive Backs Coach der Raiders, auf. Heute habe ich ihm während eines Drills, bei dem Prevent Defense geübt wurde, einfach mal eine Frage gestellt. Ehrlich habe ich nicht damit gerechnet, dass er sich mitten im Training Zeit für eine Antwort nimmt. Doch es kam alles anders. Er ist auf mich zugekommen und hat mir erklärt, wie sie diese Defensive spielen. Er hat mir gesagt, dass sie sehr großen Wert darauf legen, dass die Angriffsspieler beim Tackle im Spielfeld bleiben, damit die Uhr weiterläuft. Daran arbeiten sie sehr hart. Und auch noch einige andere Details hat er mir verraten.

Mit Sebastian Janikowski habe ich mich heute auch länger unterhalten. Der wirkt immer ein wenig gelangweilt am Feld. Doch die Coaches bestehen darauf, dass er beim kompletten Training anwesend ist. Daher schien er ganz froh darüber, sich unterhalten zu können.

Dazu kam heute noch ein Treffen mit Jim Plunkett. Der hat zwei Super Bowls mit den Raiders gewonnen und ist der einzige Quarterback mit zwei Ringen, der nicht in der ‚Hall of Fame‘ ist. Er arbeitet aktuell fürs Fernsehen und war wegen dem Cowboys-Spiel beim Training. Auch er war ein freundlicher Typ, mit dem man sich ganz unbeschwert unterhalten konnte. Ehrlich gesagt sah man ihm gar nicht an, dass er mal ein NFL-Profi gewesen ist.

Apropos Cowboys: Man merkt, dass das erste Testspiel der Saison vor der Tür steht. Die Stimmung ist ein bisschen gereizter. Man merkt, dass die Spieler heiß auf das Spiel sind. Sie haben sich jetzt lange genug gegenseitig wehgetan. Es wird Zeit, gegen einen ‚echten‘ Gegner Vollgas zu geben. Am Mittwoch gibt es nur noch ein Walk Thru und am Donnerstag ist dann endlich der Bär los. Vor allem die Special Teams und die Defensive werden gut spielen. Die Defense schaut sehr gut aus.

Natürlich hoffe ich, dass die Raiders den ersten Sieg einfahren werden, aber ich freue mich auch auf das eine oder andere Gesicht bei den Dallas Cowboys. Als Verteidiger schaue ich natürlich auf die Defensive. Daher freue ich mich vor allem auf Defensive End DeMarcus Ware. Das ist ein Tier! Aber auch Running Back Marion Barber möchte ich unbedingt sehen. Auch der ist ein echter Brecher. Ein wenig enttäuscht bin ich ja, dass Jessica Simpson nicht dabei sein wird. Musste sich Tony Romo ausgerechnet kurz vor Saisonstart von ihr trennen…

Bis bald,
Euer Markus!

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei