Die Hohenemser dominierten in der ersten Halbzeit zwar ganz eindeutig das Spiel, konnten allerdings bis kurz vor dem Pausenpfiff dies nicht in Punkte verwandeln.
Zwei Mal scheiterte man nur wenige Zentimeter vor der gegnerischen Endzone und ein sicher geglaubter TD durch Christian Steffani wurde vom Schiedsrichter aufgrund einer Strafe (Holding) nicht gegeben. Die Erlösung dann durch den ersten TD der Devils. QB Gary Brashears, der noch leicht angeschlagen in diese Begegnung ging, lief die letzten 2 Yards selbst und brachte sein Team mit 7:0 in Führung (plus Extrapunkt von Remo Martinz).

Eine ordentliche Standpauke von HC Ron Anzevino in der Halbzeit schien zu wirken, denn in der 2. Hälfte vermochte man auch die Chancen endlich zu verwerten. Die Warriors Ihrerseits waren so gut wie nicht mehr vorhanden. Vor allem die Verteidigung der Devils erstickte so gut wie jeden Versuch der Eidgenossen im Keim.

Fazit:
Der Endstand von 35:7 für die Devils schmeichelte sogar noch den Gastgebern. Eine vor allem in der ersten Halbzeit unkonzentriert wirkende Angriffsmaschine verhinderte einen noch deutlicheren Sieg der Devils. Die Chancen für einen Austieg ins ¼ Finale sind aber auf jeden Fall wieder intakt und werden von Präsident Christoph Piringer mit ca. 70% angegeben.

EFAF Cup
Winterthur Warriors vs Cineplexx Blue Devils 35:7 (0:0/0:7/0:14/7:14)
22. April 06, Kickoff: 17:00
Stadion Deuthweg, Winterthur
Referees: Introini / Spengler / Fouillet / Kuntschik / Landini / Fotsch

Scorer Devils:
Richmond Appiah 12
Leroy Brooks 6
Christian Steffani 6
Gary Brashears 6
Remo Martinz 5

Tabelle:
Stuttgart Scorpions 1 – 0 – 0 21:12
Hohenems Blue Devils 1 – 0 – 1 47:28
Winterthur Warriors 0 – 0 – 1 07:35

Die nächsten Spiele der Devils:
30.4. Black Lions (Heim)
7.5. Turek Graz Giants (Auswärts)
14.5. Swarco Raiders Tirol (Heim)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei