Es ist das erste Mal, dass ein Politiker in Deutschland die Forderung nach einem NFL Spiel im Land erhebt. Konkret soll in München gespeilt werden – entweder in der Allianz Arena oder im Olympiastadion. Der Antrag erging schriftlich an Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter u.a. von Stadtrat Andre Wächter der Bayernpartei, der ihn auch auf Twitter teilte.

Im Schreiben heisst es: „München bewirbt sich als Austragungsort für ein NFL-Spiel 2020 oder 2021. Dazu stimmt sich die Verwaltung mit der Olympiapark GmbH und dem FC Bayern ab, prüft bei beiden in Frage kommenden Stadien die Tauglichkeit und gibt eine gemeinsame Bewerbung ab.“

Dass die NFL derart kurzfristig ein Spiel in Deutschland organisieren wird, kann man wohl ausschließen. Das Ganze hat aber einen ernsten Hintergrund: Der für die Internationalisierung der NFL zuständige Manager Chris Halpin erläuterte zuletzt Zukunftspläne, die zwei London-Spiele eines Teams in Folge, wie auch Spiele der International Series in Kanada und Deutschland umrissen. Es kann also durchaus sein, dass in den kommenden Jahren das Oktoberfest eine zusätzliche Komponente bekommt. Wenn auch noch nicht so bald wie die Bayernpartie das möchte.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei