13 Punkte reichten der Baltimore-Offense, um in das Endspiel der AFC einzuziehen. Ihr Gegner im Divisonal Playoff, die als Nummer 1 gesetzten Tennessee Titans, ließen zahlreiche Möglichkeiten ungenutzt und begingen Fehler. Zudem verletzte sich mit Runningback Chris Johnson die stärkste Angriffswaffe der Mannschaft aus Nashville.

392 zu 211 Offensive Yards und 21 zu 9 First Downs sprechen statistisch zwar klar für die Titans, drei Turnovers in der Redzone der Ravens ließen am Ende aber den vermeintlich unterlegenen Gegner jubeln. Die vielen ausgelassenen Chancen und Geschenke des Gegners (darunter zwei Fumbles kurz vor der Endzone) konnten die Ravens zwar lediglich zu einem Fieldgoal nutzen, das reichte aber zum 13:10-Sieg für Baltimore, die offensiv nur sehr wenig zustanden brachten, in ihrer Minimalität aber fehlerlos blieben.

AFC Divisional Playoff
Tennessee Titans vs. Baltimore Ravens 10:13
(7:7/0:0/0:0/0:3)
LP Field, Nashville TN, 69.143 Zuschauer

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei