Damit sind sie nach den Vikings und Dragons das dritte AFL-Team mit einem heimischen Spielmacher.

Nach zwei Versuchen die zu Irrtümern führten ist das Experiment Maurice Banks als Spielmacher in Kärnten beendet. Der ehemalige Saftey brachte es als Quarterback auf ein negatives Rekordranking von 25.8. 40 Prozent seiner Pässe waren komplett, 108 Yards weit ging es bei drei Interceptions und einem Touchdown. Insgesamt verursachte Bank mit drei Fumbles sechs Turnovers. Die Black Lions verloren ihre ersten beiden Saisonspiele gegen Prag (6:36) und Innsbruck (0:48) deutlich.

Statt dem US-Amerikaner werden die Black Lions die Nachwuchsspieler Peter Hailiman (ehemals Gladiators) und Dario Dobrolevski abwechselnd als Spielmacher einsetzen. An der Sideline werden Gerhard Kronawetter und Mario Wankmüller – anstelle des heim gereisten Head Coaches George Naum – versuchen den Schaden in Grenzen zu halten. Die Reise nicht antreten kann Karl Pemberger. Der Wide Receiver hat sich im Spiel gegen die Raiders verletzt.
Bei den Danube Dragons wurde die Freude über das Erreichen des EFL-Viertelfinales durch die Verletzung ihres Runningback Andrej Kliman schwer getrübt. Nach Linebacker Andreas Düringer (out for season), ist er schon der zweite Nationalteamspieler, den die Drachen vorgeben müssen. Wann Kliman wieder spielen kann, ist noch ungewiss.
Da die Black Lions mit einer Ausnahmegenehmigung 3/2 spielen, muss einer der vier US-Boys in Diensten der Drachen am kommenden Samstag pausieren. Wer das sein wird, entscheidet Head Coach Ivan Zivko nach dem Abschlusstraining am Freitag.

AFL
Danube Dragons vs. Black Lions
9. April 11 | 15:00
Stadion Stadlau | Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei