Update 8. März 13:30 Uhr:
Laut Bills-Genera Manager Brandon Beane wird es keinen Deal mit den Steelers geben:

„Wir haben am Dienstag nach Antonio Brown angefragt und Gespräche mit den Steelers geführt. Wir hatten positive Diskussionen, aber letztendlich ergaben sie für beide Seiten keinen Sinn. So ein großartiger Spieler wie Antonio Brown auch ist, wir machen uns zu neuen Ufern auf und konzentrieren uns auf die Free Agency.“

###

Kurz bevor es so aussah, als stünde die Saga von und um Pittsburgh Steelers Wide Receiver Antonio Brown, mit einem Trade zu den Bufallo Bills kurz vor einem überraschenden Ende, sorgt der wieder für Verwirrung.

Donnerstagabend, berichtete Ian Rapoport von NFL Network, dass die Steelers kurz davor stehen einen Deal mit den Bills abzuschließen. Tage zuvor einigte sich Brown mit seinem nun bald ehemaligen Klub auf einen Wechsel in Form eines Trades. Kurze Zeit danach nannte Brown Rapoports Bericht auf instagram „Fake News“.

Dem stimmten dann lokale Berichterstatter wie Vic Carucci von The Buffalo News zu: Es stehe kein Deal bevor, ein Wechsel wäre unwahrscheinlich. Rapoports Bericht zurück. Mit einer NFL-Quelle berichtete Carucci, dass „kein Deal bevorsteht“ und dass eine andere Ligaquelle den Handel als „unwahrscheinlich“ bezeichnete.

Nicht ganz unwichtig dabei ist, dass Brown selbst keine Möglichkeit mehr hat um einen Deal zu beieinspruchen oder gar abzulehnen im Sinne, dass Pittsburgh sich um andere. Die Steelers benötigen nicht seine Zustimmung und können ihn zu jedem Team traden. Wenn Brown sich weigert für die Bills zu spielen, dann wird es wohl trotzdem zu keinem Deal kommen. Dann allerdings steht auch ein mögliches Karriereende des bereits 31-Jährigen im Raum.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei