Es wird getanzt von Budapest bis Innsbruck, von Hohenems bis Graz und dabei geht es bereits um die Playoffplätze.
Der dreifache Cha Cha Cha Tirols
Der Cha Cha Cha basiert auf dem Viervierteltakt. Er wird normalerweise bei 32 Takten pro Minute getanzt, kann aber von 30 bis 34 Takten pro Minute variieren.
(Vorschau von Daniel Dieplinger)

Kommenden Samstag (30.09.06) geht es bei den Swarco Raiders Minis (2-0) und Junioren (2-1) gegen die Dodge Vikings schon um sehr viel. Bei einem Minis Sieg steht man bereist fix im Minis Bowl Finale. Bei einem Sieg der Junioren hat man das Heimrecht im Playoff gesichert. Die Jugend darf gegen die St. Pölten Invaders (1-1) endlich das erste echte Meisterschaftsspiel bestreiten.

Minis
Swarco Raiders vs. Dodge Vikings
30. September 06 | Kickoff 11:00
Innsbruck, Wiesengasse C
Referees: Hofbauer / Fritz / Albrecht / Lair / Eberhard / Kuntschik

Die Swarco Raiders Minis konnten am Wochenende einen harten, aber verdienten 19:12 Arbeitssieg gegen die Dragons (1-2) einfahren. Der nächste Prüfstein steht mit dem regierenden Meister Vikings (0-1) an. Diese kamen in ihrem Saisoneröffnungsspiel gegen die Dragons zwar mit 26:60 ordentlich unter die Räder, haben aber bei diesem Spiel sicher noch nicht aus dem Vollen geschöpft und stehen gegen die Swarco Raiders unter großem Druck. Vikings sind gefährlich, haben sie doch einen exzellenten Passing-Quarterback in Alexander Thury. Seine Hauptanspielstation ist der nicht gerade kleine Tight End Felix Schneider-Stern, der knappe 180cm groß ist.

Defense Coach Wade Smith jedoch kann auf eine stahlharte und kompromißlose Defense bauen, die in den ersten zwei Spielen nur 18 Punkte (Schnitt 9 Punkte/Spiel) zugelassen hat.

Jugend
Swarco Raiders vs. St. Pölten Invaders
30. September 06 | Kickoff 13:00
Innsbruck, Wiesengasse C
Referees: Hofbauer / Fritz / Albrecht / Lair / Eberhard / Kuntschik

‚Das Jugendteam ist im Training kaum mehr zu bremsen,‘ so Headcoach Jakob Dieplinger. Nachdem das erste Spiel gegen die Salzburg Bulls ausgefallen ist, brennen die Jugendspieler auf ihren ersten Auftritt. Da kommt das Jugendteam aus St. Pölten gerade recht. Mit einem 35:00 Sieg gegen die Salzburg Bulls und einer 12:70 Niederlage gegen die Danube Dragons sind die Invaders der ideale Auftaktgegner.

Junioren
Swarco Raiders vs. Dodge Vikings
30. September 06 | Kickoff 15:00
Innsbruck, Wiesengasse C
Referees: Hofbauer / Fritz / Albrecht / Lair / Eberhard / Kuntschik

Der Beinahe-Sieg gegen den hohen Titelfavoriten Danube Dragons hat den Junioren der Swarco Raiders mächtigen Auftrieb gegeben. Aber auch die Vikings wissen, dass sie unter Siegzwang stehen und werden sich als regierender Meister keine Blöße geben wollen. Zudem haben die Swarco Raiders Junioren noch nie gegen die Vikings Junioren gewinnen können, aber irgendwann reißt bekanntlich jede Serie einmal.

Es werden auf jeden Fall drei ganz spannende, tolle Spiele auf sehr hohem Football Niveau werden. Der Swarco Raiders Nachwuchs braucht jede Unterstützung, also hinkommen und anfeuern.

Der Paso Doble von Budapest
Der Paso Doble ist ein progressiver Tanz, das heißt man bewegt sich während des Tanzens durch den Saal. Er ist der schnellste der im Welttanzprogramm vorhandenen Lateintänze.

Junioren-Cup
ARD7 Budapest Wolves vs. Baden Bruins
30. September 06 | Kickoff 17:00
Budapest, BVSC Stadion
Referees: Steiner / Koller F. / Kainhofer / Tod D. / Wahl

Wer führt hier den Tanz an? Vorige Woche mutierten die Tigerbären zu Leitwölfen, doch die Ungarn wittern hier immer noch eine Chance den Takt vorgeben zu können. Eigentlich würden sie auf den Standard gerne verzichten und den Österreichern einen Tanz auf dem Vulkan bieten. Gewinnen die Ungarn dieses Match, dann wahren sie ihre Chancen auf einen Platz auf der Playoff-Showbühne. Ein weiterer Sieg über die Knights wäre dann aber noch zusätliche Vorraussetzung. Verlieren sie, dann muß, nach der Strafverifizierung ein Sieg mit mehr als 35 Punkten gegen die Ritter her. Das scheint eher unrealistisch.

Die Polonäse von Graz
(Tanz außer Konkurrenz)

Freundschaftsspiel
Turek Graz Giants² vs. Styrian Stallions
30. September 06 | Kickoff 15:00
Graz, Theodor Körner Platz
Referees: Bremser K. / Ladinig / Bremser D. / Scheiber / Kupka

Sie haben es erkannt: Hier sind keine Nachwuchsspieler im Einsatz. Die Giants² auf ihrem Weg zur Selbstfindung. Wo steht man im Raum Österreich? Einzelne Spieler des Grazer Teams zeigten zuletzt Auffälligkeiten bezüglich ihres zu gesunden Selbstvertrauens, welches danach aber trüber wurde. Die Kinder Kanadas tanzten sie mit einem Pogo aus, den Steelsharks reichte ein Landler in Linz um über die Runden zu kommen. Nun ist man dem Papier nach bei den schwächsten Tanzbeinen angekommen, die Stallions spielten in der Division II zuletzt keine ausgesprochene Führungsrolle, wobei sie aber auch nie hinfielen.

Das Ziel für die Grazer kann daher nur ein Sieg sein. Verliert man auch gegen die Hengste, dann winkt die Division II als Einstieg in die Liga. Falls man überhaupt in Österreich beginnt und nicht gar anderswo. Ein Aderlaß steht danach bevor. Man will und wird die besten Spieler in die erste Mannschaft integrieren. Allemal sehenswert was man am Samstag am ehemaligen Longhorns Platz in Graz zu sehen bekommen wird.

Der Rumba im Rheintal
Rumba ist ein erotischer Werbetanz aus Kuba afrokubanischer Herkunft. Sie ist ein offener Paartanz mit zum Teil komplizierten Tanzfiguren, welche mit den charakteristischen Hüft- und Beckenbewegungen auf afrikanische Traditionen zurückgehen.

Schüler

Cineplexx Blue Devils vs. Danube Dragons
1. Oktober 06 | Kickoff 10:30
Hohenems, Herrenried
Referees: Eberhard / Fritz / Kuntschik / Hofbauer / Balac / Savicevic

Junioren
Cineplexx Blue Devils vs. Danube Dragons
1. Oktober 06 | Kickoff 12:30
Hohenems, Herrenried
Referees: Eberhard / Fritz / Kuntschik / Hofbauer / Balac / Savicevic

Hier herrschen erstmals klare Verhältnisse. Drachen führen den Tanz an, Teufel werden versuchen den Schritten zu folgen. Man wird danach in Vorarlberg ein wenig mehr über die Kunst des Tanzens wissen, außer der Erfahrung aber nichts gewinnen. Zwei deutliche Siege für die Dragons kündigen sich an.

Der Break-Dance von Eggenberg
Der Breakdance wurde in den 80er Jahren von den Medien erfunden und bezeichnet eine Tanzform, die der afro- und puertoamerikanischen Jugend der 1970er Jahre entstammt und sich für den Laien hauptsächlich durch akrobatische Merkmale auszeichnet.

Schüler
Turek Graz Giants vs. ASKÖ Rangers
1. Oktober 06 | Kickoff 13:00
Graz, Eggenberg
Referees: Müller / König T. / Hölbling / Kainhofer / Ladinig

Junioren
Turek Graz Giants vs. Carinthian Black Lions
1. Oktober 06 | Kickoff 15:00
Graz, Eggenberg
Referees: Müller / König T. / Hölbling / Kainhofer / Ladinig

Ein klarer Fall wer bei den Schülern die besseren akrobatischen Fähigkeiten besitzt. Die Giants hatten keine Probleme mit den Steelsharks (0:40 Auswärtssieg), die Rangers/Invaders ordentliche mit den Dragons (60:12) und Vikings (0:58). Daher werden am Ende die Giants mit grob geschätzten 30 Punkten Vorsprung als Sieger vom Feld gehen. Schlagen Sie uns nicht wenn es 29 oder 31 sind.

Ganz anders sieht die Sache beim Match der Grazer Junioren gegen die Black Lions aus. Es ist noch gar nicht so lange her, als der von uns sehr geschätzte, nun ehemalige Oberfreak, Christian V. (der, der sich mal einen Wolf tanzte), kein Team jenseits der Pack ausmachen wollte. Die nicht vorhandenen Kärntner haben den Grazern dann aber nicht nur Widerstand geleistet, sondern sie in den Klassen Junioren und Jugend eines besseren belehrt. Bei den Junioren liegen die Lions nach Siegen über eben die Giants und den Bulls sogar noch vor den Vikings in der Tabelle. Ein weiterer Erfolg und die Playoffs sind gesichert. Die Löwen wollen primär in diese, sekundär nicht unbedingt vierter der Tabelle am Ende werden. Wunschgegner wären dort nämlich die Raiders, nur nicht die Dragons. Die möchte man sich für später aufbehalten.

Black Lions Präsident Manfred Mocher sagte vorige Woche man werde noch einen drauflegen. Wie auch immer sind die jungen Löwen das Überraschungsteam dieser Meisterschaften. Kaum eine Hand voll als Mannschaft, bieten sie den Vikings die Stirn und fahren Siege ein. Ein modernes Kärnter Märchen besagt: Big Boys Finale Dragons vs. Black Lions. Fänden wir in Ordnung – macht mal.

Sie fragen sich nach der Überschrift wo nun der Walzer getanzt wird?
Am Freitag und Samstag am Anheuser Busch Field bei der 20 Jahre Invaders Feier in St. Pölten. Dürfen wir bitten?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei