Und obwohl die Raiders den Drachen besiegt haben tauschen diese die Positionen. Abgerutscht sind Vikings und Giants, aufgestiegen sind hingegen auch die Lions – zumindest auf den ersten Blick!

Und nun zum POWER RANKING in ‚gestürzter‘ Reihenfolge. Vorab möchte ich jedoch nicht müde werden zu betonen, dass das Auslassen der Playoffs in der AFL ein grober Fehler ist und diese Regel wieder geändert gehört.

1. Cineplexx Blue Devils
Ich hoffe, dass die spielfreie Zeit bisher optimal genutzt wurde und Coventry ein entsprechender Empfang bereitet wird. Der Einzug in die nächste Runde sollte möglich sein und ist moralisch für einen Sieg gegen den Donaudrachen unbedingt notwendig. 
2. Carinthian Black Lions
Für den Löwen gilt das gleiche wie für den Teufel (der Unterschied ist nur das Weiterkommen in die nächste EFAF Runde) – das Spiel gegen unseren Nachbarn aus den Alpen muss gewonnen werden – je höher umso besser. Und dann gilt es vielleicht für eine Sensation in der AFL zu sorgen (die ja eigentlich nicht mehr möglich ist).
3. Danube Dragons
Das Spiel gegen die Raiders hätte genauso gut gewonnen werden können. An diesem Tag standen sich 2 ebenbürtige Gegner gegenüber. Der Drachen ist auf einem sehr guten Weg und ich denke er wird uns noch viel Freude bereiten. Für grün gilt, den unberechenbaren Teufel genau zu studieren und einen entsprechenden Gameplan auszuarbeiten. Viel Spass beim Scouten!
4. Swarco Raiders Tirol
Die Offense wusste zu überzeugen, die Defense hingegen hatte eines der schwächsten Spiele der letzten Jahre. Mit einer durchschnittlichen Defenseleistung ist keine Angriffsformation der AFL mehr in Schach zu halten, was der Drachen eindrucksvoll bewiesen hat. Und für den Piraten heißt es ab jetzt in der AFL den Nordmännern aus dem Osten Österreichs die Daumen zu drücken. Und nebenbei VOLLGAS in der EFL!
5. Turek Graz Giants
Was soll man bei dem gelben Riesen sagen – nur soviel die Niederlage gegen den Savannenbewohner könnte sich als absoluter Genickschuss herausstellen. Egal das ist Vergangenheit. Für den Riesen gilt sich ordentlich zu regenerieren – vor allem auf der mentalen Seite und wie der Drachen bei den Devils, die Vikings nach Helsinki zu begleiten und diese genauestens zu studieren.
6. Dodge Vienna Vikings
Der regierende Eurobowlchampion und aktuelle Tabellenführer der AFL hat eindrucksvoll bewiesen, dass er noch immer der gefährlichste Titelanwärter ist. Die Offenseline hat endlich einmal Ihr Potential ausgespielt und gezeigt wie mächtig sie wirklich sind. Für die Nordamänner, gilt weiter fokussiert zu sein und keinesfalls, egal wie der Gegner heißen mag, nachzulassen. Anzumerken bleibt das einzig die Spezialteams nicht zu überzeugen wissen – es wäre an der Zeit einen Wedgebreaker zu installieren, sowie den Returnern eine Wedge zur Verfügung zu stellen. Der Kicker wird selbst für besseres Schuhwerk sorgen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei